Erster Auftritt nach 20 Monaten

Frauen- und Männerchor des Gesangsvereins Köndringen genossen den Auftritt vor einem dankbaren Publikum nach 20 Monaten.

Foto: Dagmar Barber

Beim Frauenchor Herzdamen und Männerchor Eintracht des Gesangsvereins Köndringen unter Leitung von Olga Endewardt war die Freude über den bevorstehenden Auftritt deutlich zu spüren. Und endlich, bei prächtiger Stimmung und herrlicher Sommertemperatur, kündigte Vorsitzender Manfred Voigt das erste Zehnthofkonzert an.

Die Zuhörer genossen das Konzert mit Liedern über Träume, Phantasie, freie Gedanken, die Liebe und die Sehnsucht und forderten Zugaben. "Zwanzig lange Monate sind vergangen", sagte Voigt, "seit unsere Chöre beim Weihnachtskonzert 2019 zum letzten Mal öffentlich in Erscheinung treten konnten". Und was hatte sich der Verein alles für dieses Jahr vorgenommen: das 160-jährige Bestehen wäre ebenso zu feiern gewesen wie die 20-jährigen Chorleiterjubiläen der musikalischen Leiter Christian Wenzel von Quintessenz und Olga Endewardt vom Männerchor Eintracht, die viele Jahre auch den Frauenchor Herzdamen dirigiert. "Ihr haben wir unser heutiges Konzert zu verdanken, denn mit vehementem Engagement und ganz viel Energie hat sie auch in den Zwangspausen – wann immer möglich – Proben angesetzt", sagte Voigt. "Wir probten drinnen und draußen, wir probten in der Schulaula, in der Kirche. Altes wurde aufgefrischt und neues erarbeitet", so der Vorsitzende.

Aus diesem Repertoire stellten die beiden Ensembles an diesem Sommerabend einen Querschnitt vor – zwei von fünf Chören des Gesangsvereins. Seit vielen Jahren ist es Tradition, im Zehnthof etwa beim Herbstfest der Feuerwehr mit dabei zu sein. Weitere Jubiläen konnte coronabedingt nicht gefeiert werden: 30 Jahre besteht das Vereinsheim, und 30 Jahre findet der Maihock im Zehnthof statt.

Stolz berichtet Voigt, dass dem Nachwuchs des Vereins ein außergewöhnlicher Erfolg gelungen ist. Schriftlich gratulierte der Badische Chorverband, dass der Kinderchor Lollipop und der Jugendchor mit "Bethlehem ist nicht weit" einen mit 1500 Euro dotierten Preis gewonnen hat. Eine Jury wählte Chöre aus, die mit ihren außergewöhnlichen Ideen den Chorgesang fördern.


Statt eines Eintrittsgelds bat Manfred Voigt bei den Konzertbesuchern um Spenden für die stark gebeultete Vereinskasse. "Derzeit stehen größere Investitionen im und um das Vereinsheim an. Hier müssen unter anderem Jalousien für Sonnenschutz, Klimagerät für Luftreinhaltung sowie die Erneuerung der Saalbeleuchtung in Angriff nehmen."

Haben sich einige der Mitglieder in herausragender Weise für den Verein eingesetzt, wird Voigt gefragt? "Eva Engler ist super engagiert in der Jugendarbeit tätig. Über das Projekt ’Dein Song’ und den Aufbau eines Jugendchores wurde am 12. August bereits in der Badischen Zeitung berichtet". Der Chor wird dabei mit Bundesmitteln unterstützt. "Nachdem während der Pandemie das kulturelle Leben mit erheblichen Einschränkungen stattfand, wird nun der Neustart unterstützt", erklärte Jugendwartin Eva Engler. Außerdem betreut Katrin Gross das Vereinsheim mit allen dazugehörenden Arbeiten. Eine weitere Person fungiert derzeit als Hygieneverantwortliche für die Um- und Durchsetzung aller erforderlichen Maßnahmen in Bezug auf die Coronapandemie. Voigt: "Nicht zu vergessen, das Ehepaar Beck, das sich stets um alles kümmert." Auf die Frage, wer für Ordnung bei den Noten sorgt, antwortete der Vorsitzende: "Für Lollipop und Jukeboxx Eva Engler, für Quintessenz Katrin Gross, für den Frauenchor Herzdamen Hildegard Huber und für den Männerchor Manfred Voigt. Alle sind auch Ansprechpartner für die Belange der jeweiligen Chöre." Manfred Voigt, der seit 1967 aktives Mitglied und seit 1982 Vorsitzender ist, betont: "Wir sind ein gut funktionierendes Team, das gemeinsam die vielfältigen Aufgaben innerhalb unseres Vereines abwickelt."

 

Unsere nächsten Termine

Aktuelles

Hier finden Sie uns:

Gesangverein Köndringen e.V.
Im Hohland 07
79331   Teningen

Telefon: +49 7641 573886

 

 

 

Galerie ->

       

Erster Auftritt nach 20 Monaten